Liebe Besucher meiner Homepage,

ich freue mich sehr darüber, dass Ihr Euch für mich interessiert und hoffe, Euch einen Überblick über mich und meine politische Arbeit geben zu können.

Wenn Ihr Fragen oder Anregungen habt, freue ich mich über jedes positive wie negative Feedback!

Scheut Euch nicht, mit mir in Kontakt zu treten!

Hier könnt Ihr übrigens meinen Newsletter abonnieren: http://christian-winklmeier.de/unterstuetzen/

Euer

Christian Winklmeier

Parteikonvent zu CETA

Und jetzt alle mal wieder durchatmen…

Nach den intensiven Diskussionen in den letzten Tagen hatte man fast den Eindruck, das Abendland wird zum Verkauf angeboten. Nein, das wird es nicht. Es geht „nur“ um ein Handelsabkommen mit Kanada. Gleichwohl es „nur“ um ein Handelsabkommen ging, kann ich den Unmut vieler verstehen, die gerade auch in den vergangenen Tagen auf die Straße gegangen sind, um gegen das Abkommen zu demonstrieren.

Mein Hauptkritikpunkt war und ist, dass das Verfahren (und der Verhandlungsprozess zu TTIP) lange Zeit viel zu intransparent verlaufen ist und die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger nicht wahrgenommen wurden. Trotzdem bin ich der festen Überzeugung, dass wir uns als Wirtschaftsmacht nicht abschotten können von wichtigen Staaten auf diesem Planeten. Um den Handel zu regeln (und auch zu regulieren!), werden Handelsabkommen geschlossen. Deshalb wäre es in meinen Augen fatal, pauschal solche Abkommen zu verweigern.

Wichtig ist nun, dass das weitere Verfahren transparenter gestaltet wird, vor dem Abschluss weiterer Abkommen frühzeitig über die Vor- und Nachteile diskutiert wird und den Bürgerinnen und Bürgern die teilweise berechtigten Sorgen genommen werden.

Ich bin Sigmar Gabriel dankbar, dass er diejenige Person war, die TTIP in die Schublade zurückgeschoben hat. Ich bin überzeugt, dass er als Wirtschaftsminister und Martin Schulz als wichtiger EU-Parlamentarier jetzt an der Spitze derjenigen stehen werden, die für ein besseres CETA streiten. Der Verhandlungsprozess ist noch nicht abgeschlossen und nun ist wichtig, dass sowohl das EU-Parlament als auch die nationalen Parlamente weiterhin für Verbesserungen kämpfen.

Was mich vor allem, unabhängig vom Ergebnis, freut: Wir als SPD waren die einzige Partei, die es gewagt hat, offen über dieses Abkommen zu diskutieren. Alle anderen Parteien haben das Abkommen entweder strikt abgelehnt oder strikt angenommen, ohne die Abwägung vorzunehmen. Ich erwarte von demokratischen Parteien, dass sie offen und hart diskutieren und streiten, sich dann aber auch am Ende mit dem mehrheitlichen Ergebnis abfinden.

,

Neuer Gilchinger Jugendtreff im Jahr 2017?

Gibt es 2017 einen neuen, zentralen Jugendtreff in der Gemeinde Gilching? Ich kämpfe dafür und das bereits seit Mai 2015. Damals habe ich den Antrag gestellt, ergänzend zum bisherigen Jugendhaus in der Weßlinger Straße einen weiteren zentrale gelegenen Jugendtreff in den mittlerweile ehemaligen Räumlichkeiten der  Bücherei unterhalb der Rathaushalle einzurichten.

Nachdem das Projekt in diesem Jahr auf Grund der schwierigen Haushaltslage nicht umgesetzt werden konnte, habe ich nun beantragt, den Umbau im Laufe des Jahres 2017 vorzunehmen. Der Antrag findet sich hier.

Die Abstimmung über diesen Antrag folgt am kommenden Dienstag bei der nächsten Gemeinderatssitzung. Ich hoffe auf eine Mehrheit im Sinne aller Gilchinger Jugendlichen! Wie sehr der neue Jugendtreff erwünscht ist, zeigt die Unterstützung des Jugendbeirates.

Erste Veranstaltung – DGB Kreisvorstand Landsberg

Vielen Dank für das nette Gastgeschenk. Wenn das so weitergeht, brauch ich einen Weinkeller ;-)

Vielen Dank für das nette Gastgeschenk. Wenn das so weitergeht, brauch ich einen Weinkeller 😉

Auf Einladung der Vorsitzenden des DGB-Kreisverbandes Landsberg, Kristine Dertinger, und der Regionssekretärin der DGB Region München, Natascha Almer, habe ich gestern meinen ersten offiziellen Einsatz als Bundestagskandidat absolvieren dürfen.

Mit erfreulich vielen nicht nur anwesenden, sondern vor allem auch diskussionsfreudigen Mitgliedern des DGB durfte ich nach einer kurzen Vorstellung meiner Person und meiner Wahlkampfthemen intensiv über die soziale Spaltung in unserem Land und die Probleme für Rentner, Alleinerziehende, Erzieher und junge Leute diskutieren.

Ich freue mich sehr, dass wir so früh zusammengekommen sind und ich bin mir sicher, dass wir uns in den kommenden 12 Monaten noch sehr oft begegnen und hoffentlich auch die ein oder andere Veranstaltung oder Aktion gemeinsam durchführen. Auch im vergleichsweise reichen Wahlkreis Landsberg-Starnberg-Germering gibt es einige Probleme im sozialen Bereich, die angepackt gehören!