,

Rente, Gesundheit, Wohnen – Wie sozial sind wir noch?

Unter diesem Motto haben am gestrigen Montag der Vorsitzende des AWO-Landesverbands Bayern, Prof. Dr. Thomas Beyer und ich auf Einladung der Gautinger SPD diskutiert. Moderiert wurde die Diskussion von der Kreisvorsitzenden der SPD, Julia Ney, zugleich auch Kreisrätin und Gautinger Gemeinderätin.

Grundsätzlich waren wir uns einig, dass es Ungerechtigkeiten in unserer Gesellschaft gibt, die unbedingt beseitigt gehören. Dabei haben wir uns folgende Fragen gestellt: Warum verdienen Konzernchefs oft das Hundertfache eines einfachen Mitarbeiters? Besteht für die Jüngeren in unserer Gesellschaft wirklich Chancengerechtigkeit? Darf der Staat sich beim Vorhandensein sozialer Strukturen wie einer Arbeiterwohlfahrt zurücklehnen und deshalb seine sozialen Anstrengungen zurückfahren? Welche Konsequenzen hat die Digitalisierung für die traditionellen Arbeitsplätze und gibt es in Zukunft noch genug Arbeit für jeden Einzelnen?

Darüber und über viele weitere Themen haben wir über zweieinhalb Stunden diskutiert. Erfreulich war vor allem die rege Beteiligung aus dem Publikum, die es uns ermöglicht hat, vor allem auch den regionalen Bezug zu erhalten.

Ich nehme mit:

  • Das Steuersystem muss reformiert werden. Höherer Spitzensteuersatz und Entlastung für die Mittelschicht!
  • Der Zuwachs an Wohlstand und Produktivität muss wieder an die Beschäftigten und nicht zum Großteil an die Anteilseigner ausgezahlt werden!
  • Die Krankenkassen müssen wieder gleichermaßen von Arbeitgebern und Beschäftigten finanziert werden.
  • Wir sollten darüber diskutieren, ob nicht eine Roboter- oder Maschinensteuer ein wichtiges Instrument ist, um die Steuer und Sozialversicherungsausfälle durch einen Wegfall vieler Jobs zu kompensieren.

Gezeigt hat sich vor allem, dass wir auch im vermeintlich von Armut befreiten Münchner Umland die Gerechtigkeitslücken nicht verschweigen dürfen. Deshalb werden wir Sozialdemokraten auch in Zukunft offen darüber diskutieren und Lösungsvorschläge vorstellen. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

, ,

Veranstaltungen in der kommenden Woche

In der kommenden Woche bin ich zunächst Gast beim Ortsverein Gauting, der eine Dialogveranstaltung mit dem Landesvorsitzenden der AWO Bayern,  unter dem Motto „Rente, Gesundheit, Wohnen – wie sozial sind wir noch?“ organisiert hat.

Die Veranstaltung findet am morgigen Montag, 28.11.16, um 19:30 Uhr im bosco statt. Weitere Informationen gibt es unter http://spd-gauting.de/im%E2%80%88dialog-rente-gesundheit-wohnen-wie-sozial-sind-wir-noch/

Am kommenden Mittwoch, 30.11.16, bin ich um 19 Uhr zu Gast bei der Tutzinger SPD, um darüber zu diskutieren, wie wir die Demokratie in ihrer jetzigen Form erhalten können. Weitere Informationen finden sich unter http://spd-tutzing.de/bundestagskandidat-christian-winklmeier-zu-besuch-bei-der-tutzinger-spd/

Nach einem Wahlkampfteamtreffen am kommenden Donnerstag steht am Sonntag, 4.12.16, um 10 Uhr das erste Treffen der Jusos im Unterbezirks Starnberg seit den Neuwahlen an. Der neue Vorsitzende Hannes Wagner lädt in das neue Restaurant „Abacus“ direkt am Gautinger Bahnhof ein. Ich freue mich auf viele neu Ideen!

,

Der Wahlkampf startet – aber wann wird gewählt?

Kaum ein Tag vergeht, an dem deutschlandweit nicht irgendwelche Kandidaten für die Bundestagswahl 2017 nominiert werden. Und kaum ein Tag vergeht, an dem nicht intensiv darüber gerätselt wird, wer denn als Spitzenkandidat bei der Bundestagswahl antritt. Für die Union wird, wie seit kurzem bekannt ist, Dr. Angela Merkel, erneut antreten. Die SPD hat verkündet, ihren Kandidaten/ihre Kandidatin Ende Januar vorzustellen.

Doch eine Frage bleibt offen: Wann wird eigentlich gewählt?

Gemäß Artikel 39 Absatz 1 des Grundgesetzes ist klar geregelt, dass eine Neuwahl frühestens 46 Monate und spätestens 48 Monate nach dem Beginn der laufenden Amtsperiode stattfinden muss. Da der aktuelle Bundestag sich am 22.10.2013 konstituiert hat, findet eine Wahl also zwischen dem 23.8.2017 und dem 22.10.2017 statt. Sollte es noch zu einer vorzeitigen Beendigung der Wahlperiode kommen (z.B. durch ein Misstrauensvotum), dann findet die Bundestagswahl 60 Tage nach der Entscheidung zur Auflösung statt.

Normalerweise wird etwa ein Dreiviertel Jahr vor der Bundestwagswahl, also Anfang 2017, bekanntgegeben, wann die Wahl konkret stattfindet.

Diese und weitere Informationen können der Seite des Bundeswahlleiters (www.bundeswahlleiter.de) entnommen werden.

,

Erstes Radiointerview im Passauer Studentenradio

Maximilian Huber, Mitglied der Passauer CampusCrew (Studentenradio), hat vergangene Woche ein knapp halbstündiges Interview mit mir geführt.

Darin haben wir allgemein über die Politik, den anstehenden Wahlkampf und meine politischen Vorstellungen gesprochen.

Wer reinhören will, kann das hier tun: http://www.campuscrew-passau.de/btw171/

,

Gut besuchte SPD-Versammlung in Kaufering

Am vergangenen Dienstag habe ich die Mitgliederversammlung der Kauferinger SPD besuchen dürfen. Neben Ehrungen und einer intensiven Diskussion mit unserem Bundestagsabgeordneten Klaus Barthel habe ich mich und meine Themenschwerpunkte vorstellen dürfen . Der Pressesprecher der SPD im Landkreis Landsberg, Hans Bucsek, hat einen Bericht geschrieben, den ich hier gerne einstelle:

Thomas Salzberger, der Ortsvorsitzende der SPD Kaufering, freute sich über eine unkonventionelle Zusammensetzung seiner Mitgliederversammlung. Mitglieder und erheblich mehr Gäste, darunter der Bauherr der Kauferinger Kletterhalle Markus Wasserle, hatten sich beim Brückenwirt in Kaufering eingefunden. Offensichtlich interessieren sich die Kauferinger für die Arbeit des Ortsvereins, so Thomas Salzberger.

Thomas Salzberger (2.v.l.) und die Geehrten

Thomas Salzberger (2.v.l.) und die Geehrten

Nach einem kurzen Rechenschaftsbericht und einem Ausblick auf künftige Projekte, wie die Öffnung des Bücherkellers oder der Christbaum-Abholaktion, konnte Salzberger langjährige Mitglieder ehren. Für 10 Jahre Mitgliedschaft nahmen Thomas Konter und für 25 jährige Treue Siegrid Danner und Detlev Metzner eine Urkunde und einen Teller mit einem eingebrannten Ausspruch von Helmut Schmitt entgegen.

Weiterlesen

,

Bundestagswahl 2017: Kandidaten stehen fest

Einige Parteien im Landkreis Starnberg haben sich in den vergangenen Monaten intensiv auf die Suche nach geeigneten Kandidaten für die Bundestagswahl 2017 begeben.

Seit Montag steht fest, dass folgende Kandidaten für die vier größten Parteien im Landkreis antreten:

CSU:      Michael Kießling
Grüne: Kerstin Täubner-Benicke
FDP:      Britta Hundesrügge

Und für die SPD trete ich an. 🙂

Ich freue mich auf einen inhaltlich interessanten und persönlich fairen Wahlkampf!

Wir alle sollten für die demokratischen Werte Solidarität, Gerechtigkeit und Freiheit kämpfen und uns klar gegen den aufkeimenden Hass, die Ausgrenzung und den Rassismus in unserer Gesellschaft stellen. Das ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je!

,

Besuch der Ausbildungsmesse in Kaufering

Heute Abend durfte ich auf Einladung meines Wahlkampfteam-Mitstreiters Markus Wasserle die Ausbildungsmesse in Kaufering besuchen.

Es ist wirklich beeindruckend, wie professionell Markus Wasserle und sein Team diese Messe aufgezogen haben. Herzlichen Dank für dieses große Engagement, das für viele Jugendliche ein wichtiger erster Schritt hin in die Ausbildungs- und Berufswelt sein kann. Die Beteiligung der interessierten Schülerinnen und Schüler war schon heute sehr groß. Wer morgen noch bei der Messe vorbeischauen will, kann dies von 8-13 Uhr tun. Die Messe findet auf dem Sportgelände in Kaufering (Bayernstraße 17) statt. Weitere Informationen finden sich hier: http://landsberg.ausbildungsmesse.org/

Weiterlesen

Aufstellungskonferenz 13.09.2016

2016 09 13 - Aufstellungskonferenz - Post

Christian Winklmeier stellt sich im neu zu gründenden Wahlkreis vor

Der Master-Student (Economics and Public Policy) ist gemeinsamer Kandidat des neu zu gründenden Wahlkreises 224 Starnberg, Landsberg und der Stadt Germering. Die Vorstände der beiden Kreisverbände und des Ortsvereins Germering haben sich im Vorfeld auf den Gilchinger einigen können.
Der 25jährige begeisterte Tischtennisspieler konnte als Ortsvereinsvorsitzender der Gilchinger SPD, als Juso-Vorsitzender im Landkreis Starnberg und als Mitarbeiter im Büro von Kathrin Sonnenholzner (MdL) schon vielfältige, politische Erfahrungen sammeln. Im Gemeinderat engagiert er sich als Jugendreferent und ist zudem Jugendleiter im TSV Gilching. Mehr: www.christian-winklmeier.de
Jetzt stellt er sich den Delegierten, um mit ihrem Votum für die SPD in den Bundestagswahlkampf 2017 zu ziehen.
Die SPD im Landkreis freut sich auf einen engagierten und kraftvollen Wahlkampf, der auch und gerade junge Leute ansprechen wird, denn „Politik kann Spaß machen“ und das will Christian Winklmeier beweisen!
Die beiden Wahlvorgänge zur Konstituierung des neuen Bundeswahlkreises und zur Aufstellung des Kandidaten werden hintereinander stattfinden am:
Dienstag, 13.09.16 um 19:30
im Augustiner in Wörthsee, Seepromenade 1, 82237 Wörthsee-Steinebach

Bundestag: SPD setzt auf Christian Winklmeier

Die SPD im Kreisverband Starnberg setzt auf Christian Winklmeier als Kandidat für die Bundestagswahl 2017!

Einstimmig wurde der stellvertretende Kreisvorsitzende Christian Winklmeier im Rahmen der Kreisausschusssitzung als Kandidat für den neuen Bundeswahlkreis vorgeschlagen. Mit dem 24-jährigen Studenten will der Kreisverband ein Zeichen setzen, dass in der SPD junge und engagierte Nachwuchskräfte gefördert werden und Verantwortung übernehmen sollen. Der Kreisverband ist hochmotiviert und überzeugt, dass Winklmeier mit einem unkonventionellen und energiegeladenen Wahlkampf viele Bürgerinnen und Bürger von sich und der SPD überzeugen wird.

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Kandidatur wird die Bundeswahlkreiskonferenz sein, bei der Delegierte aus den Landkreisen Landsberg und Starnberg sowie der Stadt Germering über den Kandidaten entscheiden werden. Möglicherweise wird sich Winklmeier dort gegen einen Kandidaten aus Landsberg am Lech oder Germering zur Wahl stellen müssen. „Wir wissen noch nicht, ob die anderen beiden Gliederungen ebenfalls einen Kandidaten ins Rennen um den Wahlkreis schicken werden“, erklärt Kreisvorsitzende Julia Ney Weiterlesen